Aktuelle Spielberichte 1. Mannschaft

23.03.2014 – VIZEMEISTER!!!

 

Zum letzten Saisonspiel mussten wir nach Hainhausen reisen. Die Rodgauer konnten sich den Klassenerhalt erst spät in der Saison sichern, wurden aber häufig unter Wert geschlagen. Unterschätzen wollten wir den Gegner daher nicht.

 

Da Christopher in der zweiten Mannschaft aushelfen musste, traten wir im Gegensatz zum Hinspiel nur mit vier Herren an – Thomas musste im Doppel und im Mixed ran.

 

Los ging es mit allen drei Doppeln parallel. Während Simone & Christiane nicht ihren besten Tag erwischten und im ersten Satz mit 15:21 unterlagen, lief es bei den Herren-Doppeln besser. So gewannen Jan & Ingo den ersten Durchgang überlegen mit 21:13, noch besser lief es für Andi & Thomas (21:9). Enger war es dann in den zweiten Sätzen - Ingo & Jan behielten auch hier die Oberhand (22:20), doch bei Andi & Thomas lief es nicht mehr ganz so gut. Punkt um Punkt kämpfte sich das  Dietesheimer Doppel nach Rückstand heran, konnte aber dann mehrere Matchbälle nicht nutzen und so hieß es 26:24 für das gegnerische Doppel. In der Zwischenzeit hatten Simone & Christiane leider auch den zweiten Satz mit 17:21 verloren und so stand es 1:1.

 

Andi & Thomas legten im dritten Satz noch mal zu und konnten ihre Gegner dann auch sicher auf Distanz halten. Mit 21:14 gewannen sie den Satz klar und erzielten die 2:1 Führung.

 

Weiter ging es mit Andi im dritten Einzel und Christiane im Damen-Einzel. Beide blieben in ihren ersten Sätzen erfolgreich: Andi hatte beim 21:15 zunächst wenig Probleme, Christiane kämpfte sich gegen ihre starke Kontrahentin in die Partie und holte sich den ersten Durchgang knapp mit 21:18. Während Andi auch den zweiten Satz dominierte (21:15), musste Christiane mit einem knappen 19:21 den Satzausgleich hinnehmen. Leider konnte ihre Gegnerin diesen Motivationsschub auch in den dritten Satz mitnehmen, in dem Christiane nichts mehr zusetzen konnte und unterlag.

 

Somit lagen wir knapp mit 3:2 vorn, ein Punkt musste noch her, um den zweiten Platz in der Abschlusstabelle zu sichern.  Danach sah es im Mixed von Simone & Thomas zunächst aber nicht aus. Nur schwer fanden die beiden in Spiel, führten zwar zu Beginn ständig, brachten aber ihre Gegner mit vielen leichten Fehlern immer wieder zurück in die Begegnung. Nach dem trotzdem vermeidbaren Verlust des ersten Satzes (17:21), konzentrierten sich die beiden dann doch mehr und holten sich den zweiten Durchgang sehr deutlich mit 21:8 . Im dritten Satz lagen sie plötzlich wieder mit 7:10 hinten, doch dann folgten 14 (!) Punkte in Folge, ohne dass Thomas den Aufschlag abgab. Folglich war das 4:2 geschafft und Ingo & Jan konnten beruhigt in ihre Einzel gehen.

 

Ingo holte sich den ersten Satz noch mit 22:20, war dann aber im zweiten und dritten Durchgang gegen das variable und nahezu fehlerlose Spiel seines Gegners  ohne Chance (12:21, 13:21). Jan lag im ersten Satz zwar mit 18:14 vorne, musste diesen aber mit 19:21 abgeben. Leider lag er im zweiten Durchgang ständig hinten und konnte sich nur noch auf 18:20 herankämpfen, bevor sein Gegner seinen ersten  Matchball nutzte und für Hainhausen zum 4:4 ausgleichen konnte.

 

Trotz des verpassten neunten Saisonsieges waren wir alle zufrieden, und feierten mit dem ein oder anderen Bierchen den Erfolg ausgiebig. Keiner hatte es für möglich gehalten, dass die beiden dritten Plätze aus den letzten beiden Jahren nach dem Aufstieg noch mal getoppt werden können, doch mittlerweile haben wir uns als feste Größe in der Bezirksliga A etabliert – und wer weiß: vielleicht reicht es ja bald mal für den Aufstieg in die Bezirksoberliga, aber das ist für heute erstmal Zukunftsmusik.

23.02.2014 – Erste Mannschaft jetzt wieder Zweiter

 

Zu einem aufregenden Showdown kam es an diesem Sontag in der Dietesheimer Sporthalle. Die erste Mannschaft der TG Dietesheim, lediglich aufgrund des um zwei Spiele schlechteren Spielverhältnisses auf Platz drei gelegen, empfing den  punktgleichen Tabellenzweiten vom TV Soden-Stolzenberg. Schon im Hinspiel hatte man sich beim 4:4 einen spannenden Schlagabtausch geliefert, und das Drehbuch für das Rückspiel hatte es ebenfalls in sich.

 

Im Vergleich zum Hinspiel war Thomas wieder an Bord, der Doppel und Mixed spielen sollte - auch weil Christopher in der zweiten Mannschaft dringend benötigt wurde. Der Gegner kam mit Verstärkung und bot im ersten Einzel und im ersten Herren-Doppel einen etatmäßigen Verbandsliga-Spieler auf. Zusätzlich zu den nahezu konkurrenzlosen Damen der Gegner wussten wir also um die Schwierigkeit der Aufgabe.

 

Los ging es mit dem Damen-Doppel, in dem Simone & Christiane trotz phasenweiser guter Leistung im ersten Satz mit 15:21 unterlagen. Nach einer Leistungssteigerung hatten die beiden beim Stand von 20:16 vier Satzbälle, die jedoch allesamt teilweise sehr unglücklich vergeben wurden. Mit 21:23 ging auch dieser Satz dann verloren.

 

Andi & Thomas ließen im zweiten Herren-Doppel von Anfang an keinen Zweifel aufkommen, wer „Herr im Haus“ war. Druckvoll und engagiert und vor allem mit einer minimalen Fehlerquote kauften sie ihren erfahrenen und trickreichen Gegnern früh den Schneid ab und siegten unerwartet klar mit 21:10 und 21:9.

 

Auch Ingo & Jan erwischten einen „Sahne-Tag“ und ließen die gegnerische Paarung nicht ins Spiel kommen. Konsequent brachten sie die Partie ebenfalls mit 21:10 und 21:9 zu Ende und sorgten für das 2:1.

 

Wir wussten, dass dem Mixed eine große Bedeutung zufallen würde. Besonders vor der gegnerischen Dame, die in der Liga bislang erst ein Spiel verloren hatte und zudem noch Linkshänderin ist, mussten Simone & Thomas sich in Acht nehmen. Sehr konzentriert begannen sie die Partie und zwangen ihre Gegner immer wieder zu Fehlern. Immer mit 3-4 Punkten vorne liegend hielten sie ihre Kontrahenten auf Distanz. Erst bei 18:14 kamen die Gegner etwas heran und drehten den Satz tatsächlich noch. Mit 19:21 mussten Simone & Thomas den Satzabgeben und waren entsprechend niedergeschlagen. Auch im zweiten Satz erwischten die Gegner den besseren Start, doch gegen Mitte des Satzes lief es für das TG-Mixed plötzlich. Konsequent machte Thomas Druck, zudem variierte Simone gut und wurde sicherer. Über das 21:13 ging es dann in den dritten Durchgang, wo Simone & Thomas lange einem Rückstand hinterherliefen - 8:11, 11:15, 14:18, erst bei 17:19 schien man wieder ranzukommen. Zu spät? Nein – denn mit konzentrierten Aufschlägen und platzierten Smashs gelangen tatsächlich die nächsten vier Punkte in Folge!! Unter dem Jubel der Mannschaftskollegen zog das TG-Team nun auf 3:1 davon.

 

Andi war im dritten Herren-Einzel favorisiert und besiegte seinen Gegner – wie auch im Hinspiel – klar in zwei Sätzen (21:11, 21:11). Leider wurde auch die gegnerische Dame im Einzel ihrer Favoritenrolle gerecht und besiegte Christiane, die läuferisch alles Mögliche tat, mit 21:15 und 21:12. Beim Stand von 4:2 ging es also in die abschließenden ersten beiden Herren-Einzel.

Ingo ließ seinem Gegner zunächst wenig Gelegenheit, dessen Spiel aufzuziehen. Mit dynamischen Grundschlägen und druckvollen Schmetterbällen machte er Punkt um Punkt und entschied den ersten Satz mit 21:15 für sich. Etwas überraschend holte sich auch Jan mit variablem Spiel und kämpferischer Entschlossenheit den ersten Satz mit 21:17 gegen seinen höherklassigen Kontrahenten.    

 

Doch dann ging das Zittern wieder los: Ingos Fehler häuften sich, während sein Gegner sein Spiel umstellte und Ingo einige Male mit extrem kurzen Cross-Drops narrte. Mit 13:21 musste Ingo den zweiten Durchgang abgeben. Auch Jan konnte sein läuferisch intensives und kraftraubendes Spiel nicht weiter durchziehen, zudem spielte sein Gegner ihm sehr konsequent auf die Rückhand, um den Druck aus Jans Spiel zu nehmen. Mit 12:21 fiel das Ergebnis entsprechend deutlich aus.

 

Während die beiden ersten Sätze nahezu parallel positiv bzw. negativ verliefen, war das in den dritten Sätzen komplett unterschiedlich: Während Ingo sich auf seine Stärken besann und seinen Gegner wieder mehr unter Druck setzte, schien Jan nichts mehr zulegen zu können.

 

Schließlich wurde Ingos dritter Satz zu einem „Schaulaufen“, in dem er seinen Gegner ein ums andere ins Leere laufen ließ und unter lautem Jubel der Mannschaft mit 21:8 die Oberhand behielt. Jan ließ im Gefühl des sicheren Sieges den Satz laufen (14:21). Das Endergebnis lautete somit 5:3, womit wir wieder am TV Soden-Stolzenberg vorbei auf Platz 2 ziehen konnten. Mit 17:5 Punkten steht ein ausgezeichnetes Punktverhältnis zu Buche.   

 

Dennoch bleibt es hinter der bereits als Meister feststehenden SG Urberach/Jügesheim weiter spannend im Rennen um die Vizemeisterschaft. Während die Kurstädter am letzten Spieltag zuhause den BV Stockstadt/Zellhausen empfängt, muss das TG-Team auswärts bei der nicht zu unterschätzenden TG Hainhausen antreten. Hier reicht ein Punkt, um den zweiten Platz zu sichern. 

Andi & Ingo - mit jeweils vier Siegen die Erfolgsgaranten am Wochenende

 

25./26.01.2014 – Perfekter Doppelspieltag für die Erste, Platz zwei als "Belohnung" für starke Leistungen in Frankfurt und Büdesheim

  

Zur Samstag-Abend-Begegnung reisten wir als Favorit zum BV 06 Frankfurt, dem Tabellensiebten. Da dem Gegner verletzungsbedingt nur eine Dame zur Verfügung stand, lagen wir schon 2:0 in Front und diesmal hatte Christiane einen freien Abend.

 

Ingo & Jan zogen ihr Spiel im ersten Herren-Doppel von Beginn an durch und hielten ihre Gegner mit 21:10 und 21:10 deutlich auf Distanz. Nicht den besten Tag schienen hingegen Andi & Christopher im zweiten Doppel erwischt zu haben. Nur langsam fanden sie in ihr Spiel, besannen sich erst nach verlorenem ersten Satz (17:21) auf ihre Stärken und kämpften sich mit 21:18 im zweiten Durchgang in die Partie zurück. Auch im dritten Satz lagen sie mit 21:16 vorn und bauten die Führung auf 4:0 auf.

 

Nun lag es an Simone & Thomas im Mixed, den fünften Punkt einzufahren. Schnell übernahmen sie das Kommando und lagen immer mit einem beruhigenden Punktevorsprung vorn. Bei einer Führung von 19:11 schien der Rest nur noch Formsache zu sein. Doch plötzlich schalteten die beiden (vielleicht auch um Kräfte für den Sonntag zu sparen) einen Gang zurück und brachten ihre Gegner wieder ins Spiel. Über 16:20 kämpften sich diese wieder zurück, wehrten acht (!!) Satzbälle ab und hatten bei 21:20 sogar selbst Satzball. Doch Simone & Thomas machten drei starke Punkte in Folge und sicherten sich mit 23:21 dann doch spät den ersten Satz. Der zweite Durchgang verlief sehr viel ausgeglichener - und wieder machten Simone & Thomas die drei entscheidenden Punkte, als sie einen 18:19 Rückstand in ein 21:19 verwandelten.

 

Ingo gewann sein Einzel sicher mit 21:18 und 21:15. Andi musste, wie auch schon im Doppel, in seinem Einzel über die volle Distanz. Beim 21:17, 20:22 und 21:12 gab er überflüssigerweise den zweiten Satz ab, siegte aber letztlich sicher. 

 

Jan ging durch eine Verletzung am Schlagarm etwas gehandicapt in sein Einzel und musste Satz 1 mit 16:21 abgeben. Doch er kämpfte sich noch mal in die Begegnung zurück und entschied den zweiten Satz mit 21:19 für sich. Letztendlich war es seine Aufschlagschwäche, die ihn im dritten Satz den Sieg kostete. Ein ums andere Mal spielte er die Angaben unplatziert, zu kurz oder ins Aus, so dass er mit 17:21 unterlag.

 

Mit diesem 7:1 eroberten wir zumindest über Nacht den zweiten Tabellenplatz, den es am Sonntag Morgen im Auswärtsspiel beim Tabellenvierten vom SKV Büdesheim zu verteidigen galt...

 

...und für dieses Spiel standen die Vorzeichen ganz anders. Hier wussten wir, dass es vor allem auf die Herren ankam. Die starken gegnerischen Damen hatten schon bei unserem 5:3-Erfolg in der Hinrunde für alle Büdesheimer Punkte gesorgt.

 

Nichtsdestotrotz gingen Simone & Christiane sehr motiviert zu Werke und konnten ganz gut mithalten. Leider gab die nicht unerhebliche Fehlerquote den Ausschlag zu Gunsten der Büdesheimer, die durch ein 21:14 und 21:18 in Führung gingen. Besonders im zweiten Satz war da mehr drin. Parallel dazu liefen beide Herren-Doppel zunächst einem Rückstand hinterher. Während Christopher & Andi diesen jedoch durch eine ganz starke Leistung wettmachen konnten und den ersten Satz mit 21:16 gewannen, mussten Ingo & Jan diesen mit dem gleichen Ergebnis abgeben, ohne überhaupt richtig ins Spiel gefunden zu haben. Christopher & Andi machten die eher durchwachsene Leistung vom Vorabend mehr als wett, legten sich richtig ins Zeug und gewannen den zweiten Satz ganz überlegen mit 21:7. Dadurch beflügelt, schien nun auch bei Ingo & Jan der Knoten geplatzt zu sein. Sie holten im zweiten Durchgang, in dem sie auch schon hinten lagen, Punkt um Punkt auf und konnten sich mit dem 21:18 in den dritten Satz retten. Hier zeigten sie sich nun deutlich verbessert und brachten uns durch das hart erkämpfte 21:14 mit 2:1 in Führung. Bislang lief also alles wie im Hinspiel – und das sollte sich auch in den nächsten Matches fortsetzen.

 

Zunächst sorgte Andi durch ein 21:18 und 21:12 im dritten Herren-Einzel für das 3:1 – und das obwohl er im ersten Satz mit 9 Punkten hinten lag. Nur ein scheinbar deutlichen Ergebnis also, aber umso wichtiger.

 

Einen absolut gebrauchten Tag erwischten Simone & Thomas im Mixed. Nur zu Beginn konnten sie ihre Taktik umsetzen und lagen mit 9:3 in Führung, doch danach lief nicht mehr viel. Zu hoch war die Fehlerquote, und mit 17:21 und 8:21 fiel die Niederlage sehr deftig aus.

 

Nun war Christiane an der Reihe. Gegen die starke Büdesheimer Dame, die in der Saison bisher eine 7:2-Bilanz im Damen-Einzel hatte, legte sie sich gleich richtig ins Zeug und lag im ersten Satz immer vorne. Erst bei 19:19 wendete sich das Blatt und ihre Gegnerin konnte die nächsten beiden Punkte und somit den Satzbeginn verbuchen. Ein ärgerlicher Satzverlust, aber auch im zweiten Satz spielte Christiane weiter gut mit und stemmte sich gegen die drohende Niederlage. Doch letztlich konnte sie auch diesen Satzgewinn (21:12) der Büdesheimer Dame nicht verhindern, und so stand es 3:3 vor den abschließenden Herren-Einzeln.

 

Bislang lief noch immer alles wie im Hinspiel, als wir die beiden Begegnungen in ein 5:3 verwandeln konnten. Aber mit dem Samstagspiel in den Knochen und Jans Handicap am Schlagarm, der ihn schon im Doppel beeinträchtigte, konnten wir uns nicht unbedingt im Gefühl eines sicheren Sieges wägen.

 

Ein absoluter Showdown entwickelte sich in Ingos erstem Satz, der lange ausgeglichen verlief. Mit dem präzisen Spiel seines Gegners hatte Ingo ein ums andere Mal Probleme und musste läuferisch einigen Aufwand betreiben. Der Satz ging folgerichtig in die Verlängerung, in der jeder der beiden Kontrahenten  mehrere Satzbälle liegen ließ. Erst bei 24:25 machte Ingo den entscheidenden Fehler, der zum Satzverlust führte.

 

Parallel dazu agierte Jan im ersten Einzel sehr druckvoll und konzentriert konnte mit 21:19 im ersten Satz knapp die Oberhand behalten.

 

Ingos zweiter Durchgang verlief ähnlich wie der erste. Keiner der beiden Spieler konnte sich entscheidend absetzen. Erst in der Endphase kam Ingo stark auf, und das reichte zum 21:16 und zum Satzausgleich.

 

Auch Jan hatte mittlerweile schwer zu kämpfen und sah sich in seinem zweiten Satz plötzlich einem 16:19 Rückstand gegenüber. Glücklicherweise zog er bei diesem Spielstand jedoch noch mal alle Register und konnte fünf Punkte in Folge holen.

 

Nun stand es also 4:3 und Ingos letzter Satz brachte noch mal jede Menge Spannung. Der Büdesheimer Spieler setzte durch seine überragende Rückhand immer wieder Nadelstiche, während Ingo powerte, variierte und einen Drop nach dem anderen erlief. Bei 18:14 schien er den Widerstand seines Gegners gebrochen zu haben – doch weit gefehlt: Mit fünf Punkten in Folge lag dieser plötzlich wieder vorne. Doch Ingo konnte zum 19:19 ausgleichen und dann beging sein Gegner zwei Fehler beim Aufschlag-Return. Unter dem Jubel der Mannschaftskollegen hatte Ingo den Satz und das Match in der Tasche. Somit war das 5:3 perfekt und der Hinspielerfolg wiederholt.

 
Mit 17:3 Punkten rangieren wir weiter auf Platz 2, am nächsten Spieltag empfangen wir den Tabellenführer der SG Urberach/Jügesheim zum Showdown in der Dietesheimer Sporthalle.

Christopher & Simone sorgten für das zwischenzeitliche 4:2

19.01.2014 – Drei Damenpunkte führen zum Erfolg gegen ersatzgeschwächte Stockstädter

 

Gegenüber dem Hinspiel gab es gleich mehrere Änderungen in der Begegnung gegen den Tabellenvorletzten vom BV Stockstadt. Auf Dietesheimer Seite musste zunächst Thomas aufgrund einer noch nicht überstandenen Erkältung passen, dafür reiste der Gegner nur mit drei Herren an, was eine 2:0 Führung für uns bedeutete und Andi unfreiwillig einen freien Sonntag bescherte. Da die Stockstädter das zweite Herren-Doppel und das dritte Herren-Einzel „schenkten“, hatten wir dadurch aber zunächst nichts gewonnen, da wir diese Punkte im Hinspiel auch gewonnen und somit eh „auf der Rechnung hatten“.

 

Zunächst gingen also die „verbleibenden“ Doppel aufs Feld. Ingo & Jan sahen sich erneut ihren erwartet starken Kontrahenten Krausert/Kopp gegenüber. Schnell entwickelte sich eine rasante Begegnung, die aber auch von einigen vermeidbaren Fehlern auf beiden Seiten geprägt war. Mit 19:21 ging der erste Satz denkbar knapp an die Stockstädter. Im zweiten Satz kämpften sich Ingo & Jan nach einem 5:11 Rückstand noch einmal heran, verloren aber mit 21:23 auch diesen Durchgang.

 

Da war mehr drin. Es war nun klar, dass wir den Punkt aus dem Damen-Doppel unbedingt benötigen würden und man durfte gespannt sein, ob Christiane & Simone ihren doch überraschenden Hinspielerfolg würden wiederholen können. Auch hier verlief der erste Satz ungemein spannend, keine Paarung konnte sich entscheidend absetzen. Anders als unser Herren-Doppel, behielten Christiane & Simone in der Verlängerung mit 23:21 die Oberhand. Damit hatten sie ihren Gegnerinnen wie schon im Hinspiel den Schneid abgekauft, denn diese hatten im zweiten Satz (14:21) nichts mehr entgegen zu setzen.

 

Somit hieß es 3:1 und Ingo trat zum zweiten Herren-Einzel an, was er im Hinspiel dank einer grandiosen kämpferischen Leistung gewinnen konnte. Auch an diesem Tag war Ingo zunächst der bessere Spieler. Mit konsequentem und variablem Spiel konnte er seinen Gegner lange auf Distanz halten und hatte bei 19:16 und 20:18 die deutlich besseren Karten. Leider nutzte Ingo die beiden Satzbälle nicht und unterlag mit 20:22. Im zweiten Satz lief dann nicht mehr viel zusammen (11:21) und Stockstadt konnte auf 2:3 verkürzen und sich gegenüber dem Hinspiel schon einen Vorteil heraus arbeiten.

 

Sollten wir wirklich nur mit ein Unentschieden aus der Begegnung mitnehmen? Zunächst hatten Christopher & Simone im Mixed entschieden etwas dagegen. Mit 21:16 gewannen sie den ersten Satz relativ deutlich – und leisteten sich im zweiten  (15:21) einige unnötige Schwächen und Unkonzentriertheiten. Erst im dritten Durchgang fanden sie wieder in die Spur und konnten mit dem klaren 21:8 den Vorsprung auf 4:2 ausbauen.

 

Die nun folgenden abschließenden Spiele hatten wir in der Hinrunde beide verloren. Jan musste den ersten Satz auch mit 19:21 abgeben, steigerte sich aber im zweiten (21:15). Hier musste der dritte Durchgang die Entscheidung bringen.

 

Parallel dazu schien sich Christiane im Damen-Einzel viel vorgenommen zu haben: Voll fokussiert lieferte sie in einem streckenweise begeisternden ersten Satz einen tollen Ballwechsel nach dem nächsten ab und setzte sich mit 21:16 gegen eine starke Gegnerin durch. Christiane hatte im Verlauf der Spielrunde erst ein Einzel für sich entscheiden können und alle waren gespannt, ob Kraft und Ausdauer reichen würden. Doch sie überstand auch diese Phase und ging selbst die längsten Rallies mit. Zusätzlich schaffte sie es, durch cleveres Spiel in den entscheidenden Situationen selbst Akzente zu setzen und zwang ihre Gegnerin zu immer mehr Fehlern. Mit 21:13 fiel der zweite Satz sogar deutlicher aus als der erste und der ersehnte fünfte Punkt war unter dem Jubel der anderen Mannschaftsmitglieder und Zuschauer gesichert.

 

Auch Jan schickte sich an, im dritten Satz für eine Überraschung zu sorgen, doch letztlich erwies sich sein Gegner als einen Tick stärker und auch eine Spur konstanter, und mit 17:21 musste Jan sich nach streckenweiser guter Leistung geschlagen geben.     

 

Mit diesem Erfolg kann sich die erste Mannschaft weiterhin mit 13:3 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz behaupten und Tuchfühlung zur Tabellenspitze halten. Am nächsten Wochenende kommt es zu den beiden Auswärtsbegegnungen in Frankfurt und Büdesheim.

  

Andi & Christopher sorgten für den wichtigen 2:0-Zwischenstand

01.12.2013 – Erste Mannschaft besiegt TG Hainhausen mit 6:2

 

Zum Vorrundenabschluss erwarteten wir mit der TG Hainhausen eine Mannschaft, gegen die wir uns eigentlich immer schwer tun. Egal, auf welchem Tabellenplatz die Rodgauer stehen – es ging bisher immer knapp zu.

 

Die Vorzeichen für eine enge Kiste waren auch diesmal wieder gegeben. Thomas kehrte für Dieter ins Team zurück und komplettierte die Dieteseheimer Besetzung. Auch der Gegner reiste mit fünf Herren und drei Damen an und konnte personell aus dem Vollen schöpfen.

 

Los ging es mit dem Damen-Doppel und dem zweiten Herren-Doppel. Christiane & Simone agierten sehr variabel und gestalteten so das Spiel lange offen, ohne jedoch eine beruhigende Führung heraus zu arbeiten - das gelang erst bei 19:19, als sie die nächsten beiden Punkte und somit auch den ersten Satz verbuchen konnten. Auch im zweiten Durchgang konnten sie die Gegenwehr der Hainhäuser Spielerinnen kontrollieren und auch diesen Satz nach sehr guter Leistung mit 21:18 gewinnen.

 

Christopher & Andi setzten ihre Gegner im ersten Satz schnell unter Druck und siegten ungefährdet mit 21:17. Leider brachten sie sich durch einige unkonzentrierte Aktionen und unnötige Punktverluste im zweiten Satz um die Früchte ihrer Arbeit und unterlagen mit 20:22. Im dritten Durchgang übernahmen sie jedoch schnell wieder das Kommando und sorgten mit dem 21:8 für das 2:0.

 

Ingo & Jan sahen sich mit Stork/Schmidt ihren „Angstgegnern“ gegenüber, die sie in den vergangenen drei Jahren nur einmal bezwingen konnten. Umso verwunderlicher war das klare 21:8 im ersten Satz, als die beiden Dietesheimer sich in einen Rausch spielten und den Gegnern so gut wie nichts gelang. Doch mit dem Wissen, dass die gegnerische Paarung immer mit Startschwierigkeiten zu kämpfen hatte und jederzeit ins Spiel zurück kommen konnte, blieben Ingo & Jan auch nach dem Seitenwechsel konzentriert und wachsam. Sie erhöhten noch mal den Druck und blieben auch im zweiten Satz mit 21:15 siegreich.

 

Thomas hatte vor dem Spiel insgeheim mit den drei Doppeln gerechnet und Andi machte sich auf, im dritten Herren-Einzel die Führung auf 4:0 auszubauen. Das Ergebnis von 21:11 im ersten Satz sprach klare Bände. Doch in Durchgang zwei entwickelte sich ein ausgeglichener Schlagabtausch. Andis Gegner kämpfte um jeden Ball und fand zurück ins Spiel, gleichzeitig schaltete Andi einen Gang zurück und das machte den Gegner noch stärker. Mit 19:21 musste Andi schließlich den zweiten Satz abgeben. Im dritten Durchgang schien er sich wieder auf seine Stärken zu konzentrieren und dominierte das Match zunächst. Mit präzisen Clears und „tödlichen“ Smashs legte er Punkt um Punkt vor und zog auf 16:5 davon. Trotz einer vorüber gehenden erneuten Schwächeperiode, in der sein Ggener bis auf wenige Punkte herankam, sorgte Andi mit dem 21:17 für das 4:0

 

Wenig zu mäkeln gab es am Spiel von Simone & Thomas im Mixed. Konzentriert und sicher ging die in dieser Saison neu formierte Paarung ans Werk legte schnell eine beruhigende Führung vor. Hierbei wurden sie vom Gegner aber auch nicht recht gefordert. Mit 21:8 und 21:12 drückte das Ergebnis ihre Überlegenheit etwas deutlicher aus als der Spielverlauf tatsächlich war. Somit war der fünfte Punkt gesichert und der Sieg eingefahren.

 

Trotzdem standen noch drei Partien auf dem Plan, die es allesamt in sich haben sollten. Zunächst gewann Ingo im zweiten Herren-Einzel mit 21:9 einen ersten Satz, in dem wirklich alles optimal lief. Nach deutlich ausgeglichenerem Spielverlauf erkämpfte er sich dann auch Matchbälle, die er jedoch vergab und mit 22:24 unterlag. Erst im dritten Durchgang konnte Ingo wieder an seine Leistungen aus Satz eins anknüpfen und sorgte mit dem 21:14 sogar für das 6:0.

 

So klar hatten wir uns das nicht erwartet. Und so wollten Auch Christiane und Jan in ihren Einzeln nicht nachstehen.

 

Christiane musste den ersten Durchgang, in dem sie einem frühen Rückstand nachlaufen musste und sich anschließend gut wieder herangekämpft hatte, unglücklich mit 19:21 abgeben. Umso höher ist es ihr anzurechnen, dass sie sich trotz des Gesamtspielstands von 6:0 und dem fest stehenden Sieg der Mannschaft, gegen eine sehr starke Gegnerin wieder zurück in die Partie kämpfte. Lange Grundlinien-Duelle und hoher läuferischer Aufwand bestimmten die Begegnung und Christiane holte sich den zweiten Satz mit 21:16. Im dritten Durchgang war die junge Dietesheimerin dann mit ihren Kräften etwas am Ende und konnte gegen ihre erfahrene Gegnerin nur noch selten glänzen. Trotzdem steckte sie nie auf, konnte aber das 14:21 in Satz drei und den ersten Punkt für die TG Hainhausen nicht verhindern.

 

Im Spitzen-Einzel traf Jan dann auf seinen angestammten Gegner Stork, den er bislang nur einmal in der Saison 2011/2012 besiegen konnte (als ihm Thomas vor diesem Match fünf Bier versprochen hatte). Mit teilweise spektakulären Ballwechseln im ersten Satz erkämpfte Jan sich Punkt um Punkt und konnte mit 21:14 vorlegen. Allerdings schien das eher seinen Gegner zu beflügeln, der den zweiten Satz mit 21:10 gewinnen konnte. Auch im dritten Satz kam es wieder zu tollen Ballwechseln, wobei Jan leider selten das bessere oder glücklichere Ende für sich hatte. Irgendwie war der Wurm drin und Jan konnte die Leistung aus dem ersten Satz nicht mehr bestätigen. Mit 14:21 konnte sein Gegner zum 2:6 Endstand verkürzen.

 

Von fünf Dreisatzspielen konnten wir wieder drei für uns entscheiden. Mit 11:3 Punkten und Platz drei in der Tabelle steht die erfolgreichste Vorrunde seit dem Aufstieg vor drei Jahren zu Buche.

 

Jetzt steht am 3.12. noch das schwere Pokal-Achtelfinalspiel in Dortelweil auf dem Programm, danach geht es in die Winterpause, bevor wir am 19.1. das Team vom BV Stockstadt/Zellhausen zum Rückrundenstart empfangen.           

23.11.2013 – Erste Mannschaft erkämpft Unentschieden beim Tabellenführer

 

Mit gemischten Gefühlen ging es am ungewohnten Samstag Abend zum Tabellenführer nach Bad Soden. Da die gleiche Begegnung auch in der B-Klasse stattfand, hatte unser Gegner die Spiele zeitversetzt angesetzt, so dass man möglichst „variabel“ in der Aufstellung agieren konnte. Da wir den Ausfall von Thomas verschmerzen mussten, nahmen wir das Privileg natürlich auch in Anspruch.  So kam es zu einer Umstellung in den Herren-Doppeln, und auch Simone stellte sich in den Dienst der Mannschaft und wechselte vom Mixed ins Damen-Einzel.

 

Während Simone & Christiane im Doppel gegen die starken Sodener Damen mit 15:21 und 12:21 unterlagen und dabei  eine ansprechende Leistung zeigten, lief es bei Ingo & Andi im neu formierten 1. Herren-Doppel überhaupt nicht: Mit 10:21 und 9:21 kassierten sie eine ordentliche Packung. Dramatisch ging es bei Dieter & Christopher im 2. Herren-Doppel zu. Beide hatten schon Einzel und Doppel in der zweiten Mannschaft in den Knochen – trotzdem legten sie sich ordentlich ins Zeug und kämpften um jeden Ball. Im ersten Satz lagen sie ständig hinten und konnten erst in der Verlängerung in Führung gehen. Mit 25:23 entschieden sie den Satz für sich. Im zweiten Durchgang drehten dann die Gegner den Spieß herum und gewannen mit 21:17. Im Angesicht der Tatsache, dass es darum ging, im Spiel zu bleiben - Simone hatte zwischenzeitlich ihr Einzel mit 11:21 und 16:21 abgegeben (und zeigte besonders im zweiten Satz eine sehr ordentliche Leistung) – holten Dieter & Christopher nochmal alles aus sich heraus. Nach teilweise sensationellen Ballwechseln konnten sie mit 21:18 im dritten Satz die Oberhandbehalten und verkürzten auf 1:3.

 

Wie wichtig das war, sollte sich später herausstellen.

 

Zunächst konnte Andi die deutliche Schlappe im Doppel abhaken und hielt seinen Gegner im dritten Herren-Einzel sicher auf Distanz. Trotzdem gibt das klare 21:15 und 21:8 den Spielverlauf nicht ganz wider – besonders im ersten Satz leistete Andis Gegner großen Widerstand und verlangte ihm Einiges ab.

 

Auch Jan traf im Spitzen-Einzel auf einen erfahrenen und unangenehm spielenden Gegner. Dieser verfügt eigentlich über keinen Gewinnschlag  – trotzdem galt es, hellwach zu bleiben und sich auf die zwar nicht besonders druckvolle, aber sehr sichere Spielweise des Gegners einzustellen. Im ersten Satz gelang Jan das nur teilweise – zu verspielt agierte er selbst noch und unterlag auch prompt mit 15:21. Erst Mitte des zweiten Satzes schien er einen Hebel umzulegen und ließ sich ab sofort nicht mehr das Spiel seines Gegners aufzwingen. Mit druckvollem und variablem Spiel übernahm er das Kommando und gewann die Sätze zwei und drei mit 21:13 und 21:10. Somit stand es 3:3.   


Zu einem besonderen Showdown kam es im zweiten Herren-Einzel: Ingo traf hier auf den Gegner, der ihm im Doppel schon eine empfindliche Schlappe zugefügt hatte. Zusätzlich galt es, sich nicht durch dessen etwas unorthodoxe Spiel- und Zählweise aus dem Konzept bringen zu lassen.  Entsprechend eng ging es im ersten Satz zu, der lange ausgeglichen verlief und den Ingo nach einigen unkonzentrierten und unglücklichen Aktionen mit 18:21 abgeben musste. Erst im zweiten Satz legte er zu und sicherte sich diesen sehr deutlich mit 21:8. Doch wider Erwarten war der Widerstand des Bad Sodeners damit nicht gebrochen. Trotzdem gelang es Ingo, sich mit unbändigem Einsatz und teilweise brillanten Schlägen auf 19:17 abzusetzen. Bei 20:19 kam es zum ersten Matchball, den er aber vergab.  Erst die nächsten beiden Punkte, die er für sich entscheiden konnte, brachten die Entscheidung und den 4:3-Führung.  Somit hatten wir das Unentschieden sicher, womit wir vor und auch während der Begegnung nicht wirklich gerechnet hatten. 

   

Jan, der erst kurz zuvor sein Einzel beendete und Christiane, die lange auf ihr zweites Spiel warten musste, traten zum finalen Mixed an und hatten es in der Hand, aus dem sicheren Unentschieden noch den Sieg zu machen. Gegen sehr starke und erfahrene Gegner war das eine schwierige Aufgabe. Trotzdem gaben sie auch nach dem nicht zufrieden stellenden Verlauf des ersten Satzes, in dem sie ständig einem Rückstand hinterher liefen, nicht auf. Insbesondere Christiane zwang den gegnerischen Herren (!) ein ums andere Mal in lange Rallies, die sie für sich entscheiden konnte. Mit 22:20 gelang der kaum noch für möglich gehaltene Satzerfolg. Im zweiten Satz musste das TG-Mixed ihrer aufwändigen und kräftezehrenden Spielweise dann Tribut zollen: Mit 16:21 wurden sie in den Entscheidungssatz gezwungen, in dem dann insbesondere die gegnerische Dame groß aufspielte. Christiane & Jan gaben nie auf, unterlagen aber letztlich mit 15:21.

 

Trotz allem waren wir nicht enttäuscht: Ganz im Gegenteil – von vier Dreisatzspielen konnten wir drei gewinnen, dreimal einen Satz in der Verlängerung entscheiden,  und nach einem 1:3 Rückstand muss man auch erstmal wieder zurückkommen. 

 

Ganz großes Kompliment für eine tolle, geschlossene Mannschaftsleistung!!!

 

 

28.10.2013 – Achtelfinale im Bezirkspokal erreicht

 

In der zweiten Runde des Bezirkspokals musste die erste Mannschaft beim C-Ligisten TSG Nordwest antreten. Nach man in der ersten Runde mit dem Bezirksoberligisten aus Kelkheim einen richtigen „Brocken“ erwischt hatte (und als einzige unterklassige Mannschaft in dieser Runde gegen ein BOL-Team siegreich blieb!) wartete nun eine vermeintlich einfachere Aufgabe.  

 

Leider mussten wir am Spieltag selbst die krankheitsbedingte Absage von Simone hinnehmen (gute Besserung an dieser Stelle!!). Aufgrund der Regelungen im Pokal war es uns auch nicht möglich, auf Karin oder Steffi zurück zu greifen, weil die beiden dann am Mittwoch für die zweite Mannschaft nicht mehr hätten antreten dürfen. Beate ist verletzt, Laura studiert in Heidelberg.

 

Was also tun? Mit nur einer Dame anzutreten ist gleichbedeutend mit einem 0:2 Rückstand. Dann durfte so gut wie nichts mehr schiefgehen. Letztendlich konnten wir mit Unterstützung von Dieter kurz vor Spielbeginn noch Laura Häusser und Christiane Ortlepp unter widrigen Umständen „verpflichten“, so dass Christiane M. im Einzel und Mixed antreten konnte.

 

Mit dem Wissen, dass auch motivierte niedrig klassige Gegner auswärts nicht zu unterschätzen sind, ging es mit allen drei Doppeln los. Christiane O. und Laura kamen also zu ihrem allerersten Wettkampfeinsatz überhaupt für die TGD. Sie machten ihre Sache nicht schlecht, aber es fehlte ein wenig die Match-Routine und auch die Laufwege waren nicht aufeinander abgestimmt. Gegen ihre wettkampferprobteren Gegnerinnen hatten sie schließlich mit 11:21 und 7:21 das Nachsehen.

 

An dieser Stelle aber ein ganz herzliches Dankeschön an das neu formierte Damen-Doppel für das kurzfristige Einspringen!!

 

Nach den fast schon erwarteten Startproblemen liefen Ingo & Jan im ersten Herren-Doppel ständig einem Rückstand hinterher und mussten den ersten Durchgang mit 19:21 abgeben. Nicht wesentlich besser lief es im zweiten Satz, den sie aber letztlich mit dem gleichen Ergebnis gewannen. Erst im dritten Satz zeigte sich ein Klassenunterschied: Mit 21:11 glichen die beiden zum 1:1 aus.

 

Ebenfalls mit Startschwierigkeiten hatten Andi & Thomas im zweiten Herren-Doppel zu kämpfen. Mit 21:18 und 21:12 entschieden sie das Match am Ende jedoch deutlich zu ihren Gunsten.

 

Wenig Probleme hatten auch anschließend Christiane im Damen-Einzel (21:8, 21:12) und Andi im dritten Herren-Einzel (21:9, 21:15 ).

 

Den fünften Punkt steuerte Ingo im zweiten Herren-Einzel bei (21:13, 21:10 ), während Christiane & Thomas sich beim klaren 21:6 und 21:8 ebenfalls keine Blöße gaben.

 

Einzig Jan machte es wieder spannend: Erst Ende des zweiten Satzes konnte er sich einen kleinen Vorsprung heraus arbeiten und stellte in drei hart umkämpften Sätzen mit 19:21, 21:19 und 21:13 den letztlich ungefährdeten 7:1-Erfolg sicher.

 

So langsam trennt sich im Bezirkspokal nun die Spreu vom Weizen: In der Runde der letzten 16 Teams wartet mit Sicherheit ein anderes Kaliber auf die Erste. Es ist damit zu rechnen, dass vorwiegend die Mannschaften aus der Bezirks-Oberliga im Achtelfinale vertreten sein werden. Neben dem bereits qualifizierten BOL-Team aus Büdesheim haben noch neun andere Bezirksoberligisten in den kommenden zwei Wochen die Chance auf das Achtelfinale.

Leider reichten die Damenpunkte alleine nicht für einen Sieg

 

29.09.2013 – Knappes 3:5 beim Titelfavoriten


Als Tabellenführer fuhren wir zur SG Urberach / Jügesheim, die allgemein als Titelfavorit galt. Trotzdem rechneten wir uns eine gute Chance auf ein Unentschieden aus, obwohl zumindest drei der gegnerischen Herren nur sehr schwer zu bezwingen waren. 


Parallel ging es auch mit den der Doppeln los. Hier hatten wir eher das zweite als das erste Herren-Doppel als möglichen Gewinnpunkt auf dem Zettel – umso überraschender war der Verlauf im ersten Doppel, in dem Ingo & Jan gut mithielten und sich Chance um Chance und schließlich auch Satzbälle herausarbeiteten. Trotzdem ging der erste Satz in der Verlängerung mit 22:24 verloren. Parallel dazu vergeigten Andi & Christopher ihren ersten Durchgang mit 12:21 sehr deutlich. Zu hoch war die eigene Fehlerquote, als das man hier eine Chance hatte. Im zweiten Satz kamen die beiden besser ins Spiel und setzten den Gegner mehr unter Druck, trotzdem reichte es nicht mehr und auch dieser Durchgang ging mit 19:21 verloren. Da auch Ingo & Jan ihre Begegnung im zweiten Satz nicht mehr drehen konnten (18:21) lagen wir nach den Herren-Doppeln mit 0:2 hinten. Das hatten wir uns anders vorgestellt.


Doch zunächst war auf unsere Damen Verlass: Christiane & Simone beherrschten ihre Gegnerinnen sehr sicher und brachten uns durch ein 21:14 und 21:17 auf 1:2 heran.


Die Herren-Einzel waren schwer, das wussten wir. Ingo brachte im zweiten Einzel kein Bein auf die Erde und unterlag seinem Gegner mit 12:21 und 13:21 doch deutlich. Besser lief es bei Jan im ersten Einzel, der zumindest den ersten Satz lange ausgeglichen halten konnte. Bei 18:18 schnupperte er am Satzgewinn, dann machte sein starker Gegner den „Sack“ zu und holt sich drei der nächsten vier gespielten Punkte. Auch im zweiten Satz gab er sich keine Blöße und hielt Jan mit 21:16 auf Distanz.


Sollte noch ein Punktgewinn her, mussten also die nächsten drei Spiele gewonnen werden – eine sehr schwierige Aufgabe. Simone & Thomas holten sich den ersten Satz mit 21:15 deutlich, leisteten sich im zweiten Satz gleich zu Anfang eine  Schwächeperiode, wodurch sie lange einem Vier-Punkte-Rückstand hinterher laufen musste. Beim 20:20 schienen sie sich wieder gefangen zu haben – und gaben prompt durch zwei leichte Fehler den Satz ab. Zu Beginn des dritten Satzes legten sie aber durch eine konzentrierte Leistung und variables Spiel den Grundstein zum Matchgewinn. Über eine zwischenzeitliche 11-Punkte-Führung zogen sie ihren Gegnern den Zahn und entschieden den dritten Satz mit 21:14 für sich.


Mit einem 2:4-Rückstand ging Christiane in ihr Match und hatte sich fest vorgenommen, den ersten Einzel-Sieg in dieser Saison einzufahren. Mit druckvollen Grundschlägen und einer guten läuferischen Leistung holte sie sich das Match mit 21:10 und 21:8 gegen eine streckenweise überforderte Gegnerin.


Bei 3:4 lag es nun an Andi, noch ein Unentschieden rauszuholen – allerdings gegen einen Urberacher Spieler, gegen den er noch nie gewonnen hatte. Zunächst schien Andi auch dem Druck nicht standzuhalten, mit 15:21 verlor er den ersten Satz. Allerdings hatte er die meisten Punkte des Gegners auch selbst gemacht – und das schien ihn im zweiten Durchgang zu beflügeln. Mit einer deutlich reduzierten Fehlerquote hielt er den Satz lange offen und schlug selbst in den entscheidenden Momenten zu: So setzte er sich bei 15:15 erstmals ab und konnte mit 21:15 ausgleichen. Hoffnung keimte auf, allerdings schien Andis Gegner aus dem verlorenen zweiten Satz gestärkt hervorzugehen. Bei einem doch deutlichen 4:11 aus Andis Sicht wurden die Seiten gewechselt und selbst ein Fünf-Punkte-Zwischenspurt nützte da nichts mehr. Trotz guter Gesamtleistung musste Andi mit 15:21 Andi die Überlegenheit seines Gegners schlussendlich anerkennen. 


Mit dem Wissen, das Spiel in den Herren-Doppeln verloren zu haben, fuhren wir wieder nach Hause. Natürlich wussten wir auch, dass der Gegner seinen stärksten Herrn gar nicht dabei hatte. Trotzdem wäre ein Punkt drin gewesen. Schade vor allem für unsere  Damen, die erstmals in der Saison drei Punkten beisteuerten.


Nun geht es in eine mehrwöchige Saisonpause, bevor es am 10.11. zum Heimspiel gegen den BV Maintal kommt.  

 

Ingo & Jan überzeugten erneut im Herren-Doppel

 

 

22.09.2013 - Herrenpunkte sichern dritten Saisonsieg

 

Am dritten Spieltag erwarteten wir mit der SKV Büdesheim ein Team, das am vorigen Spieltag mit 5:3 gegen den BV Stockstadt ein Ausrufungszeichen setzte. Mit ihren starken Damen sollten wir vor einige Probleme gestellt werden.

 

Aufgrund des Einsatzes von Christopher in der zweiten Mannschaft wurde das zweite Herren-Doppel wieder umgestellt. Thomas trat diesmal mit Andi an - und die beiden machten ihre Sache sehr gut: Mit 21:10 und 21:14 ließen sie ihren Gegnern keine Chance. Parallel dazu mussten trotz gutem Spiel Simone & Christiane die Überlegenheit ihrer Gegnerinnen erwartungsgemäß anerkennen. Mit 21:14 und 21:16 konnten die Büdesheimer ausgleichen.

 

Ingo & Jan im ersten Herren-Doppel sorgten durch sicheres und druckvolles Spiel für einen ungefährdeten Zwei-Satz-Erfolg (21:14, 21:15) und somit für das 2:1. Simone & Thomas begannen im Mixed eigentlich ganz gut und sehr konzentriert. Bis zum 12:8 hatten sie das Spiel eigentlich im Griff, doch dann lief plötzlich nichts mehr zusammen. Die gegnerische Paarung machte 9 Punkte in Folge und diesem Rückstand lief das Dietesheimer Mixed nun hinterher. Obwohl man bei 19:20 nochmal am Comeback dran war, ging doch der nächste Punkt und somit der erste Satz an Büdesheim. Im zweiten Satz war dann die Luft bereits zu Beginn raus und über 0:6, 4:10 und 9:16 konnten Simone & Thomas das Spiel nicht mehr offen gestalten. Mit 11:21 ging auch der zweite Satz verloren und Büdesheim glich zum 2:2 aus.

 

Christiane hatte wohl im Damen-Einzel die schwerste Aufgabe. Gegen ihre erfahrene, spielstarke Gegnerin musste schon ein "Sahnetag" her, um überhaupt eine Chance zu haben. Trotzdem ging sie sehr motiviert und engagiert zu Werke und man merkte, dass auch ihre Gegnerin dieses Match nicht als "Selbstläufer" betrachtete. Lange ausgeglichen verlief der erste Satz, bevor Christiane durch einige richtig starke Schläge ihrer Gegnerin ins Hintertreffen geriet und mit 15:21 den Kürzeren zog. Doch wer dachte, das hier die Entscheidung gefallen sei, sah sich getäuscht. Mit einer nochmaligen Leistungssteigerung setzte sich Christiane auch im zweiten Satz verbissen zur Wehr und bei 19:19 stand das Match tatsächlich auf der Kippe. Doch letztlich wusste auch die Büdesheimerin um die Bedeutung dieses Einzels und spielte nochmal ihre ganze Erfahrung aus. Mit 19:21 ging auch der zweite Satz aus Dietesheimer Sicht verloren. Christiane kann jedoch mit dieser Leistung hochzufrieden sein und Kraft für die nächsten schweren Aufgaben schöpfen.

 

Mit 2:3 gingen wir also in die abschließenden Herren-Einzeln, wo wor uns aufgrund der Verläufe in den Doppeln gute Chancen ausrechneten. Andi gewann sogleich auch sehr souverän mit 21:8 und 21:14. Bei Ingo wechselten zwar Licht und Schatten, aber auch er hielt seinen Gegner beim 21:18 und 21:16 auf Distanz. So lag es an Jan, den Siegpunkt im ersten Einzel zu holen. Mit 21:16 im ersten Satz schien er auch dem Druck gewachsen. Im zweiten Durchgang schlichen sich aber dann einige Flüchtigkeitsfehler ein und sein Gegner holte Punkt um Punkt auf. Bei 19:19 im zweiten Satz gerieten dann zwei Clears des Büdesheimers zu lang, so dass Jan siegreich blieb und dem Team das 5:3 bescherte.

 

Drei Spiele, drei Siege, Tabellenführung!! Wer uns das vor Saisonbeginn prognostiziert hätte, den hätten wir zum Arzt geschickt - und zwar gleich zum Spezialisten :o))

 

Nun wartet am kommenden Sonntag mit der SG Urberach / Jügesheim eins von noch zwei weiteren ungeschlagenen Teams in der Liga. Ein absolutes Spitzenspiel also!!

 

         

Christiane & Simone sorgten mit einer Top-Leistung für das wichtige 1:0

 

 

 

17.09.2013 – Bezirkspokal 1. Runde: 4:4 gewonnen!!

 

Zu einer besonderen Begegnung kam es in der „englischen Woche“ für die erste Mannschaft der TGD. Zur Premiere des Bezirkspokals hatten wir mit dem derzeitigen Tabellenzweiten der Bezirksoberliga, der SG Kelkheim, ein schwieriges Los erwischt.  Aber man wächst ja bekanntlich an seinen Aufgaben. Und schließlich hat ja der Pokal seine eigenen Gesetze...

 

Los ging es mit dem Damen-Doppel und dem zweiten Herren-Doppel. Im Gegensatz zu ihrer klaren Niederlage am vergangenen Sonntag drehten Simone & Christiane diesmal den Spieß um und ließen ihrerseits die Gegnerinnen von Beginn an nicht ins Spiel kommen. Und diese Taktik zogen sie nach gewonnenem ersten Satz (21:14) bis zum Ende durch und sorgten mit einem 21:18 im zweiten Satz für die nicht ganz erwartete Führung.

 

Sehr stark spielten auch Andi & Christopher im zweiten Herren-Doppel. Gegen ihre erfahrenen und unangenehm zu spielenden Gegner punkteten sie mit Power und Druck. Nach einem knappen 21:19 im ersten Satz konnten die Kelkheimer ihnen nichts mehr entgegen setzen (10:21) und so stand es plötzlich 2:0.

 

Uns war klar, dass es in hohem Maße auf die Einzel ankommen würde, wo wir deutliche Vorteile bei den Kelkheimern sahen. Dies wurde insbesondere im Damen-Einzel deutlich, das Christiane mit  10:21 und 6:21 gegen eine sehr starke Gegnerin verlor. Fast zeitgleich spielten Ingo & Jan im Spitzen-Doppel einen tollen ersten Satz (22:20) gegen die favorisierte Paarung des Bezirksoberligisten. Druckvoll und variantenreich setzten sie auch im zweiten Durchgang ihr Spiel fort und entschieden diesen mit 21:14 deutlich für sich. Somit stand es 3:1, aber so richtig wollte noch keiner an die Überraschung glauben. 

 

Erst als Simone & Thomas im Mixed durch ein ungefährdetes 21:14 und 21:13 den vierten Punkt und somit das Unentschieden sicherten, ging die große Rechnerei los. In Ermangelung der Möglichkeit einer Verlängerung, Wiederholungsspiels oder gar Elfmeterschießens :o)) gelten für die Ermittlung des Siegers im Falle eines 4:4 die gewonnenen Sätze bzw. bei Gleichstand der Sätze die gewonnenen Punkte. Im Klartext hieß das: Für den Sieg musste aus den verbleibenden drei Herren-Einzeln noch ein Satz gewonnen werden. Doch die Mission „1 aus 6“ ging zunächst nicht gut los: Trotz guter Leistung und großem Kampf unterlag Ingo seinem sehr erfahrenen Gegner (der dazu noch ein unglaubliches „Händchen“ besaß) mit 19:21 und 17:21. Auch Andi musste den ersten Durchgang mit 19:21 abgeben.

 

Thomas schritt daraufhin zur Berechnung der Punkte, wonach wir (nur) noch mit 13 Zählern vorne lagen.

 

Doch schließlich war es Andi, der in seinem zweiten Satz mächtig aufdrehte, seinen Gegner mit 21:8 quasi überrollte und den ersehnten Satzvorsprung sicherte. Auch Jan wollte im Spitzen-Einzel hier nicht zurückstehen und holte sich den ersten Satz knapp mit 22:20.

 

Dass Andis Akkus (nach erst überstandener Krankheit) im dritten Satz leer waren und er diesen mit 16:21 abgeben musste, spielte keine große Rolle mehr.

Auch Jan, der mit unverändert großem Engagement und Ehrgeiz weiterspielte, gestaltete die Begegnung lange offen. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit teilweise brillanten Ballwechseln, ehe Jan schließlich mit 15:21 und 16:21 in den Sätzen zwei und drei unterlag.

 

Dreisatzniederlagen, die sich wie Siege anfühlten – so was gibt es nur im Pokal.

 

4:4 Spiele, 10:8 Sätze, 329:318 Punkte – alles Belege für eine unglaublich spannende und knappe Begegnung. Nun stehen wir in der nächsten Pokalrunde und schauen gebannt auf die Auslosung am nächsten Freitag.  

Christopher & Andi brachten die TGD in Führung

 

 

15.09.2013 - Zweiter Sieg im zweiten Spiel

 

Zum Heimspiel-Auftakt konnten wir die Gäste vom BV 06 Frankfurt in der Dietesheimer Halle begrüßen. Das Team war als letztjähriger Bezirksoberligist keinesfalls zu unterschätzen. Andi war nach überstandener Krankheit wieder mit an Bord und übernahm wieder den etatmäßigen Platz im zweiten Herren-Doppel an der Seite vom Christopher.

 

Parallel starteten auch gleich die beiden Herren-Doppel. Während Ingo & Jan im ersten Doppel fast schon erwartungsgemäß mit den üblichen Startschwierigkeiten zu kämpfen hatten und den ersten Satz mit 19:21 abgaben, ließen Christopher & Andi im zweiten Doppel nichts anbrennen und brachten uns durch ein ungefährdetes 21:14 und 21:9 mit 1:0 in Führung. Ingo & Jan konnten sich im zweiten Satz erheblich steigern und gewannen diesen deutlich mit 21:11. Auch im dritten Durchgang überzeugten sie durch druckvolles Spiel und konnten mit einem 21:14 auf 2:0 erhöhen.

 

Einen "gebrauchten Tag" erwischten unsere Damen im Doppel. Mit 14:21 und 8:21 wurden Christiane & Simone von ihren zugegeben starken Gegnerinnen aber auch ein wenig "unter Wert" geschlagen.

 

Im dritten Einzel ging Andi äußerst konzentriert zu Werke und konnte den ersten Satz deutlich mit 21:10 gewinnen. Im zweiten Satz ließ er seinen Gegner etwas besser ins Spiel kommen, trotzdem entschied Andi auch diesen mit 21:17 für sich und brachte das TG-Team mit 3:1 in Führung. 

 

Nun gingen Simone & Thomas im Mixed an den Start und gewannen den ersten Satz im Eiltempo mit 21:10. Auch im zweiten Satz lagen sie über 13:8 und 16:10 ständig vorn, als sie plötzlich die letzte Konsquenz in den Ballwechseln vermissen ließen und die Gegner so zum 19:19 ausgleichen konnten. Letztlich konnten sich die beiden aber nochmal konzentrieren und verwandelten ihren zweiten Matchball zum 22:20 und zur 4:1-Führung.

 

Das Unentschieden war somit sicher - zum Sieg fehlte noch ein Punkt aus drei Spielen. Zunächst geriet Christiane im Damen-Einzel aber böse unter die Räder. Gegen ihre Gegnerin, die durchaus das Potenzial hat, zwei Klassen höher zu spielen, versuchte sie alles. Trotzdem sah sie über weite Strecken kein Land und musste sich schließlich 7:21 und 7:21 geschlagen geben.  

 

Bei 4:2 gingen also die beiden Spitzen-Einzel an den Start. Ingo hatte sich viel vorgenommen und konnte den ersten Durchgang mit variablem Spiel mit 21:16 gewinnen. Auch Jan überzeugte durch filigranes Netzspiel und viele Finten, so dass auch er den ersten Satz mit 21:13 gewinnen konnte.

 

Bei 3:11 in Durchgang 2 schien Ingo seinen gewohnten dritten Satz schon "gebucht" zu haben. Auch Jan nutzte parallel seine Möglichkeiten nicht mehr ganz so konsequent aus, lag aber immer knapp in Führung. Unter der Anfeuerung der Mitspieler/innen konnte zunächst Ingo den Spieß noch umdrehen und bei 19:19 erstmals den Ausgleich schaffen. Routiniert entschied er dann die nächsten beiden Punkte für sich und sorgte so für den Siegpunkt zum 5:2. Auch Jan legte nochmal eine Schippe drauf und gewann den zweiten Satz letztlich mit 21:17.

 

Durch diesen Sieg schiebt sich das Team zunächst an die Tabellenspitze, weil die beiden Favortiten, Soden-Stolzenberg und Urberach-Jügesheim, sich im direkten Aufeinandertreffen die Punkte abnahmen.

 

Schon am nächsten Sonntag wartet mit dem SKV Büdesheim der nächste Gegner. Dazwischen muss das Team in einer "englischen Woche" noch im Bezirkspokal gegen die SG Kelkheim antreten.

Ingo, der uns mit seinem knappen Sieg im zweiten Herren-Einzel im Spiel hielt

 

 

08.09.2013 – Auswärtssieg!!!

 

Mit gemischten Gefühlen ging es zum schweren Auswärtsspiel nach Stockstadt. Zunächst mal galt es, Andi zu ersetzen, der krankheitsbedingt nicht zur Verfügung stand. Seinen Part im Einzel sollte Christopher übernehmen, im Doppel übernahm Thomas seine Position, der zum ersten Mal seit Langem wieder zwei Spiele zu absolvieren hatte.

 

Auch beim neu formierten Damen-Doppel mit Christiane & Simone wussten wir nicht so recht, wo wir stehen.

 

Los ging es also parallel mit den drei Doppeln. Und hier waren es unsere Damen, die nach einer kämpferischen Leistung als Einzige den ersten Satz gewinnen konnten (22:20).

 

Jan & Ingo im ersten Herren-Doppel sahen zunächst überhaupt kein Land gegen die starke Stockstädter Paarung (16:21). Auch Thomas & Christopher, die jahrelang nicht mehr unter Wettkampfbedingungen zusammen spielten, taten sich überaus schwer und gaben den ersten Satz mit 19:21 ab.

 

Simone & Christiane bestätigten ihre Leistung aus dem ersten Durchgang und ließen auch im zweiten Satz nichts anbrennen. Mit 21:13 sorgten sie für das 1:0. Leider blieben Ingo & Jan im zweiten Satz deutlich unter ihren Möglichkeiten und unterlagen mit 12:21. Christopher & Thomas reduzierten ihre Fehlerquote und übernahmen schnell das Kommando. In den Sätzen 2 und 3 ließen sie ihren Gegnern nicht den Hauch einer Chance und siegten mit 21:7 und 21:5 doch sehr überlegen.

 

Mit 2:1 ging es also in die mittleren Spiele. Und hier spielten sich „Dramen“ ab. Christiane lief im ersten Satz des Damen-Einzels zunächst ständig einem Rückstand hinterher. Ihre Gegnerin setzte sie mit langen Bällen doch sehr unter Druck. Christiane konterte immer wieder mit variablem Spiel und guter Laufarbeit. Das 18:21 im ersten Satz konnte sie jedoch nicht verhindern. Im zweiten Satz steigerte sie sich dann und behielt mit 21:17 die Oberhand.

 

Parallel gaben sowohl Jan als auch Ingo  mit jeweils 14:21 ihre ersten Sätze ab, so dass es fast danach aussah, als sollte aus dem 2:1 ein 2:4 werden. Beide drehten jedoch im zweiten Satz den Spieß um und zwangen ihre Gegner in den Entscheidungsdurchgang. Jan siegte mit 21:19, Ingo sogar noch knapper mit 22:20.

 

Leider musste Christiane in ihrem dritten Satz ihrem laufintensiven Spiel und der kräftezehrenden Aufholjagd Tribut zollen und unterlag im dritten Satz mit 14:21.

 

Jan hielt im dritten Satz zunächst gut mit, sah sich jedoch einem entschlossenen und letztlich an diesem Tag nicht zu bezwingendem Stockstädter Herren gegenüber. Trotz phasenweiser guter Leistung ging der dritte Durchgang mit 14:21 an den BV Stockstadt, der somit mit 3:2 in Führung ging.

 

Als „Schlüsselspiel“ erwies sich schließlich Ingos Einzel. Spielerisch und auch läuferisch hatte sein Gegner Vorteile, doch Ingo ließ nicht locker. Beim Seitenwechsel noch mit 9:11 im Rückstand rief er noch mal alle Reserven ab und überzeugte mal mit harten Smashs, mal mit butterweichen Drops. Bei den Mannschaftskollegen war die Freude groß, als Ingo den Matchball zum 21:18 und zum 3:3 verwandelte.

 

Somit ging es wieder um Alles in den abschließenden zwei Matches. Christopher ließ in seinem Einzel nichts anbrennen und gewann deutlich mit 21:9 und 21:12 .

 

Ob Unentschieden oder Sieg, lag also am neu formierten Mixed – und bei Simone & Thomas lief es zunächst nicht ganz rund.     

 

Der erste Satz verlief sehr ausgeglichen. Beiden Paarungen war anzumerken, was auf dem Spiel stand. Simone & Thomas schienen die notwendige Spur entschlossener, übernahmen gegen Ende des ersten Satzes das Kommando, führten 20:19, 21:20, 22:21 und 23:22 – und verloren mit 23:25. 

 

Vier vergebene Satzbälle können „weh tun“, aber das Dietesheimer Mixed blieb dran. Konzentriert nutzten sie die kurzen Schwächephasen der Gegner aus und überzeugten vor allem durch variables, schwer auszurechnendes Spiel. Zudem lag man immer die notwendigen ein, zwei Punkte in Führung und so behielten die Dietesheimer im zweiten Satz knapp mit 21:19 die Oberhand.

 

Im dritten Satz führte man beim Seitenwechsel denkbar knapp mit 11:10, konnte die Führung aber erstmals bei 16:13 und 18:15 einigermaßen ausbauen. Bei 18:17 stand das Spiel noch mal auf der Kippe, doch man hielt die Gegner auf Distanz und hatte dann bei  20:17 endlich den ersehnten Matchball.

 

Und als der gegnerische Herr eine Vorhand am Netz nicht verwandeln konnte, war die Freude über den Auftaktsieg groß.

 

Schon nächste Woche geht es gegen den ebenfalls am ersten Spieltag siegreichen BV 06 Frankfurt darum, die gute Leistung zu bestätigen. Man darf gespannt sein.

 

Hier geht´s zur TGD-Homepage mit allen Abteilungen.

Sportega.de ist ein spezialisierter Online-Shop für Badminton Sportwaren

Badminton-Outlet.de - Der Ausrüster für alle Badminton-Begeisterten. 

Termine & Ergebnisse

Trainingszeiten

Dienstag 18:30 - 20:00

Jugend und Schüler

Sporthalle Dietesheim

 

Dienstag 20:00 - 22:00

Erwachsene

Sporthalle Dietesheim

 

Mittwoch 18:30 - 20:00

Erwachsene / Hobby

Sporthalle Dietesheim

 

Mittwoch 20:00 - 22:00

Erwachsene

Sporthalle Dietesheim

 

Kontaktdaten

Dieter Baumgartl
Pommernstr. 4
63179 Obertshausen

Telefon: 06104/75403

 

E-Mail: info@tgd-badminton.de

 

 

...Besucher auf dieser Seite